Baden-Badener Sozialdemokraten stellen Weichen für die Zukunft

Veröffentlicht am 28.07.2019 in Ortsverein

Das Gesicht des SPD-Ortsvereins wurde bei der Mitgliederversammlung am vergangen vergangenen Mittwoch entscheidend verändert. Mit Katja Habermehl-Fuchs als neue stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende wählten die Baden-Badener Sozialdemokraten eine politische Seiteneinsteigerin in ihr Führungsduo, die sich mit ihrem großen Engagement im zurückliegenden Kommunalwahlkampf und einem sehr guten Wahlergebnis für diese Aufgabe empfohlen hatte.

Angeführt wird die Baden-Badener SPD weiterhin durch Paul Haußmann, der als langjähriger Ortsvereinsvorsitzender nicht nur Kontinuität sondern auch Aufbruch und Erneuerung verkörpert. Seine Forderung nach einem einzigen großen Ortsverein beherrschte die Diskussion um die Aussprache über den Bericht des Vorstandes. Haußmann erhofft sich von dem Zusammenschluss eine Intensivierung der politischen Arbeit, auch innerhalb des SPD-Kreisverbandes Rastatt/Baden-Baden.

Durch den Eintritt zahlreicher junger Mitglieder bestehe vor Ort erstmals seit langem wieder die Möglichkeit, eine Juso-Arbeitsgemeinschaft zu gründen. Diese könne über eigene finanzielle Mittel verfügen und zu einem wichtigen politischen Faktor in Baden-Baden werden.

Im Anschluss an die Aussprache und den Kassenbericht wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet. Kassierer Werner Schmoll wurde von der Versammlung in seinem Amt bestätigt. 

Ein wichtiges Amt bei der Baden-Badener SPD übernimmt Martin Müller. Er wurde einstimmig zum Schriftführer gewählt. Stark verjüngt präsentierte sich der Vorstand durch die beiden Beisitzerinnen Vanessa Bluhm und Jessica Gradito, die ebenso wie Christian Huck und Monique Moll einstimmig als Mitglieder des Gremiums bestimmt wurden. Kassenprüfer bleiben Dr. Helmut Neck und Helmut Faude. 

Kurt Hochstuhl zog in seinem „Bericht aus der Fraktion“ ein positives Fazit der Arbeit seiner sozialdemokratischen Stadträte in den vergangenen fünf Jahren. Das äußerst unbefriedigende Abschneiden bei den Kommunalwahlen sei der politischen Großwetterlage geschuldet. Gegen den Abwärtstrend der Bundes-SPD sei es schwierig gewesen mit den eigenen Erfolgen vor Ort, z.B. dem  Sozialticket, zu punkten.

Dennoch gehe man mit großem Selbstvertrauen in die kommende Periode des nun gewählten Gemeinderates. Ausdrücklich unterstützte Hochstuhl dabei die Vorschläge des neuen und alten Ortsvereinsvorsitzenden Paul Haußmann zum Zusammenschluss der kurstädtischen Ortsvereine. Baden-Baden brauche eine starke SPD.

 

Neujahrsempfang

Mitglieder und Freunde der SPD!

Gern möchten wir mit Ihnen auf das Neue Jahr anstoßen und Sie hiermit sehr herzlich zum traditionellen

Neujahrsempfang der SPD am Sonntag, den 12. Januar 2020, um 11:00 Uhr in der „Kaminstube“ des Restaurants „Molkenkur“ Quettigstr. 19, 76530 Baden-Baden (beim SWR)

einladen. Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Anlass begrüßen zu dürfen. Familie und Freunde sind selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen. Es gibt Gelegenheit zum Austausch mit unserer Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek sowie den Mitgliedern des Stadtverbandsvorstands und unserer Gemeinderatsfraktion am gemütlichen Kamin. Für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.

Jetzt Mitglied werden!

Hier geht's zum Aufnahme-Formular!

Für Baden-Baden in Berlin

Für uns in Stuttgart

SPD Baden-Baden auf Facebook