Schmoll: Schwarzwaldstraße übersignalisiert

Veröffentlicht am 02.10.2019 in Fraktion

rote Ampeln sonntags um 13.00 Uhr

Stadtrat Werner Schmoll fordert Aufklärung und Korrekturen

Lesen Sie den Antrag an die Oberbürgermeisterin im Wortlaut: 

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

in der Beschlussvorlage 14.231, „Sanierung und Umgestaltung der Schwarzwaldstraße“, ist zu unter Punkt 3.2 Signalisierung zu lesen:

„Die heute in vielen Bereichen zu schmalen Linksabbiegestreifen werden auf die notwendige Fahrbahnbreite von 3,00 m aufgeweitet, damit eine Signalisierung der Knotenpunkte möglich und / oder nachträglich ohne zusätzliche bauliche Maßnahmen ermöglicht wird.

Vorgesehen ist, mit Verwirklichung der Maßnahme den Knotenpunkt Schwarzwaldstraße / Kinzigstraße / Pariser Ring mit einer Lichtsignalanlage auszustatten, da hier die verkehrstechnische Untersuchung zumindest für den vormittäglichen Berufsverkehr die Notwendigkeit der Signalisierung aufgezeigt hat. Die übrigen Knotenpunkte wie z. B. Schwarzwaldstraße/Bauernfeldstraße, Schwarzwaldstraße/Hubertusstraße oder Schwarzwaldstraße / Ausfahrt Feuerwehr bzw. Informationsstelle werden baulich so ausgerüstet, dass eine nachträgliche Signalisierung dieser Knotenpunkte ohne größere Aufwendungen möglich sein wird. An der Einmündung Schwarzwaldstraße / Im Metzenacker ist geplant, den heute vorhandenen Fußgängerüberweg durch eine Fußgängersignalanlage zu ersetzen. Eine Signalisierung dieser Einmündung ist evtl. auch aufgrund der vorgesehenen Verlagerung der DRK-Rettungswache notwendig.“

Ergebnis der Umgestaltung war aber, dass alle Einmündungen der Schwarzwaldstraße und sogar zwei Aus- bzw. Einfahrten von Betriebsgeländen sofort und nicht „nachträglich“ mit Lichtzeichenanlagen (LZA) ausgestattet wurden, die von morgens bis abends in Betrieb sind.

Nach mittlerweile gesicherten Erfahrungen behindern die Ampeln in der Schwarzwaldstraße eher den Verkehr als dass sie ihn flüssig halten. Fahrradfahrer ignorieren oft die LZA und umfahren das Rot auf dem für Fußgänger reservierten Gehweg.

Ein einzelnes ausfahrendes Fahrzeug (z.B. bei der signalisierten Betriebsausfahrt der Firma Wertheimer) bringt den gesamten Verkehr in der Schwarzwaldstraße zum Erliegen und mehrere Autos warten bei laufendem Motor auf Grün.

Eine anders lautende Beschlussvorlage als die oben zitierte Vorlage 14.231 habe ich leider nicht gefunden.

Ich beantrage deshalb der Gemeinderat möge beschließen:

  • Die Verwaltung berichtet in der kommenden Bauausschusssitzung warum die für später vorgesehenen Signalisierungen von Knotenpunkten in der Schwarzwaldstraße ohne weitere Verzögerungen und scheinbar ohne weitere Beschlüsse des Gemeinderates vorgenommen wurden.  

  • Die Verwaltung wird beauftragt den Anteil der Kosten der Signalisierung an den Gesamtkosten der Sanierung und des Umbaus der Schwarzwaldstraße in der Sitzung am 17.10.2019 darzustellen.

  • Die Verwaltung erarbeitet ein Konzept, wie z.B. durch intelligente, verkehrsaufkommensabhängige  Schaltungen der LZA, durch zeitlich begrenzte Einschaltzeiten oder durch Beschränkung auf Fußgängerbetrieb unnötige Standzeiten von Fahrzeugen vermieden und der CO2-Ausstoß in Baden-Baden verringert werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Werner Schmoll

 

Stammtisch

Die Sozialdemokraten in der Kurstadt treffen sich zum monatlichen Stammtisch immer am ersten Donnerstag im Monat ab 19.30 Uhr in "Toni`s Pizzaservice"  in der Rheinstraße. Interessierte Bürger, Freunde und Mitglieder sind eingeladen, über die politische Situation vor Ort oder global zu diskutieren, Wünsche und Anregungen loszuwerden und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Jetzt Mitglied werden!

Hier geht's zum Aufnahme-Formular!

Für Baden-Baden in Berlin

Für uns in Stuttgart

SPD Baden-Baden auf Facebook